Dienstag, 30. November 2021
Notruf: 112
Wetterwarnung für Stadt Zweibrücken :
Amtliche WARNUNG vor GLÄTTE
Montag, 29.11. 17:00 bis Dienstag, 30.11. 03:00
Es muss streckenweise mit Glätte durch überfrierende Nässe sowie geringen Neuschnee gerechnet werden.
Amtliche WARNUNG vor WINDBÖEN
Montag, 29.11. 23:00 bis Dienstag, 30.11. 23:00
Es treten Windböen mit Geschwindigkeiten bis 60 km/h (17m/s, 33kn, Bft 7) anfangs aus südwestlicher, später aus westlicher Richtung auf. In exponierten Lagen muss mit Sturmböen um 70 km/h (20m/s, 38kn, Bft 8) gerechnet werden.
Amtliche WARNUNG vor FROST
Montag, 29.11. 17:00 bis Dienstag, 30.11. 06:00
Es tritt leichter Frost zwischen 0 °C und -3 °C auf.
Amtliche WARNUNG vor LEICHTEM SCHNEEFALL
Dienstag, 30.11. 03:00 bis Dienstag, 30.11. 11:00
Es tritt im Warnzeitraum leichter Schneefall mit Mengen zwischen 1 cm und 5 cm auf. Verbreitet wird es glatt.
4 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 29.11.2021 - 23:21 Uhr
Brandeinsatz
Einsatzart: Brandeinsatz
Kurzbericht: Dachstuhlbrand
Einsatzort: Fruchtmarktstraße, 66482 Zweibrücken
Alarmierung: Alarmierung per Digitaler Meldeempfänger
am Freitag, 02.04.2021, um ca. 23:27 Uhr
eingesetzte Kräfte:
Organisationen:

  • Feuerwache Stadtmitte
  • Löscheinheit Mörsbach
  • Polizei
  • Rettungsdienst
  • Triwo Betriebsfeuerwehr
  • Feuerwehr VG Zweibrücken Land


Einsatzfahrzeuge:
Einsatzbericht:

Durch einen aufmerksamen Nachbarn wurde der Feuerwehr Zweibrücken am späten Karfreitagabend ein Dachstuhlbrand in einem benachbarten Gebäude gemeldet.

Den ersteintreffenden Kräften ergab sich bei Ankunft an der Einsatzstelle folgendes Bild: "Rauchentwicklung aus dem Dachgeschoss eines mehrstöckigen Reihenhauses". Zu diesem Zeitpunkt wurde sicherheitshalber ein zweites Hubrettungsfahrzeug der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land zur Unterstützung angefordert. 

Mehrere Trupps unter schwerem Atemschutz konnten den eigentlichen Brand schnell bekämpfen und ein Ausbreiten des Brandes auf den Rest des Hauses sowie angrenzende Gebäude somit verhindern. Anschließend wurden umfangreiche Nachlöscharbeiten durchgeführt. Gegen 04.00Uhr am nächsten Morgen war der Einsatz schließlich beendet.

Wichtige Telefonnummern:

  • Feuerwehr: 112
  • Polizei: 110
  • Rettungsdienst: 112
  • Giftnotruf: 06841 - 19240